Biokatalyse & Polymerchemie

Prof. Udo Kragl (Universität Rostock)

Wir beschäftigen uns mit der Verfahrensentwicklung für chemo- und biokatalytische Prozesse. Dies umfasst sowohl die Entwicklung neuer Verfahren, insbesondere im Bereich der Aufarbeitung z. B. mit Membranverfahren, als auch neue Katalysatoren und Materialien. Auch Untersuchungen zur Maßstabsvergrößerung und der Optimierung bestehender Prozesse und Verfahren im Hinblick auf ökonomische und ökologische Aspekte sind Gegenstand der Arbeiten. Im Bereich der Biokatalyse hat sich Dr. Jan von Langermann mit dem Konzept der in-situ Produktabtrennung habilitiert, Dr. Robert Francke im Bereich der Elektrokatalyse mit dem Konzept der Membranabtrennung polymergebundender Mediatoren. Die Forschungsaktivitäten am LIKAT werden durch die am Institut lokalisierte Nachwuchsgruppe Dr. Esteban Mejia geprägt, der sich im Dezember 2020 erfolgreich habilitiert hat. Zu den Forschungsschwerpunkten gehören u.a. Silikon-basierte Polymere und Polyether-basierte Funktionelle Materialien.

Polymerchemie & Katalyse (PD Dr. habil. Esteban Mejìa)

  • Erzeugung von CH-Bindungen und Derivatisierung durch unkonventionelle, grüne katalytische Methoden
  • Photokatalysatoren, Organokatalysatoren und Carbo-Katalysatoren für C-H-Derivatisierungsreaktionen
  • Heterogene Katalysatoren aus landwirtschaftlichen Bioabfällen für C-H-Bildungsreaktionen

Biokatalyse (Prof. Udo Kragl)