Katalyse mit erneuerbaren Rohstoffen

Prof. Johannes G. de Vries

Derzeit wird die Chemische Industrie von einer Öl-basierten Infrastruktur dominiert. Allerdings spielt gerade im Hinblick auf die begrenzte Verfügbarkeit fossiler Rohstoffe die Nutzbarmachung erneuerbarer Rohstoffe für den Chemie- bzw. Energiesektor aktuell eine erhebliche Rolle. Übergeordnetes Ziel des Forschungsbereiches ist deshalb die Umsetzung bzw. Veredelung erneuerbarer Rohstoffe. Dafür wird ein breites Spektrum von speziellen Methoden verwendet, von porösen anorganischen Materialien über die Flow-Chemie im Mikro- und Millibereich bis hin zur Entwicklung neuer homogener Katalysatoren. Grundlegend sind dabei Synthese und Charakterisierung katalytisch aktiver Materialien sowie deren Einsatz in relevanten chemischen Reaktionen.

Im Fachbereich stellen dafür drei Themengruppen ihre Expertise zur Verfügung: