Heterogen-katalytische Verfahren

Dr. Angela Köckritz (amtierend)

Im Forschungsbereich werden vorrangig Aspekte der Oxidationskatalyse (selektive Oxidation, Ammoxidation, Acetoxylierung, Epoxidierung, oxidative Dehydrierung) sowie der stofflichen und energetischen Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen (chemische Wandlung von Triglyceriden, Fettsäuren und Glycerin, Deoxygenierung von Biomasse, Nutzung von CO2 in chemischen Synthesen, bearbeitet, auf die in den Jahren 2012-2014 weiter fokussiert wurde. Ergänzt werden diese Arbeiten durch Untersuchungen auf aktuellen Forschungsgebieten wie z. B. dem breiten Feld der Energiewende (Hydrierung von CO2 zu synthetischem Erdgas, Wasserspaltungskatalyse und der Autoabgaskatalyse (NH3-SCR). Vordringliche Ziele dieser Forschungsarbeiten sind die Entwicklung neuer, umweltfreundlicher Katalysatoren und nachhaltiger katalytischer Stoffwandlungen sowie der Ergebnistransfer in die Wirtschaft. 

Neben grundlagenorientierten Themen, die u. a. mit Förderung des BMBF oder des BMWi, bearbeitet werden, entwickeln wir applikationsrelevante Verfahrensschritte und Detaillösungen für verschiedene KMU und Großunternehmen bilateral oder mit Förderung z.B. der AiF, der FNR u.a. Zu diesen Partnern zählen  führende Vertreter der chemischen Industrie, der Katalysatorherstellung und des Anlagenbaus im In- und Ausland.

Der Forschungsbereich gliedert sich in die drei Themengruppen: