Elektronenmikroskopie

Aufgaben

Strukturelle und chemische Charakterisierung und Interpretation nanostrukturierter Systeme (vorwiegend Katalysatoren) im Nanometer- und Subnanometer-Bereich mittels Transmissionselektronenmikroskopie (TEM).

Das zu diesen Untersuchungen verwendete Mikroskop JEM-ARM200F (JEOL) hat als Besonderheit die Korrektur des Öffnungsfehlers der magnetischen Linsen des Beleuchtungssystems. Dadurch ist es möglich ist, den Elektronenstrahl auf einen sehr kleinen Kreisdurchmesser zu fokussieren und im Rastertransmissionsmodus (STEM) atomare Auflösung in der Abbildung zu erzielen. Durch energiedispersive Röntgenspektroskopie (EDXS) ist die hochaufgelöste Bestimmung der Elementzusammensetzung möglich (ortsaufgelöste chemische Analyse).

Partikel einer Gold-Palladium Legierung auf Titandioxid: A) HAADF-Bild, B) BF-Bild. C) Fouriertransformierte von A), Reflexe der Au-Pd-Legierung (grün), von PdO (rot), D) Überlagerung der Bereiche mit PdO- und Au-Pd-Reflexen

Ausstattung

TRANSMISSIONSELEKTRONENMIKROSKOP

  • JEM-ARM200F ( JEOL)
  • FEG mit 80 kV, 120 kV und 200 kV, CESCOR (Korrektur), EDXS
  • STEM Auflösung

    • HAADF  200kV   0.082 nm FFT-Spot
    • HAADF  80kV   0.107 nm FFT-Spot

  • TEM Auflösung          
    • Punkt     200kV   0.190nm FFT-Ring
    • Gitter      200kV   0.100nm FFT-Spot

HAADF- und BF-Bild von Si(004) bei 80 kV (Rohdaten)

 

Präparation

ULTRAMIKROTOM

Ein Ultramikrotom dient zur Anfertigung von Dünnschnitten von weichen Proben, die dann elektronentransparent sind.

  • MT7000 (RMC)
  • Ausgestattet mit einem Tieftemperaturzusatz (CR 21)

SPUTTER- UND BEDAMPFUNGSANLAGEN

Mit den Sputter- und Bedampfungsanlagen kann die Probenoberfläche mit einer dünnen Schicht Gold bzw. Kohlenstoff versehen werden, um die Oberfläche elektrisch leitend zu machen.

  • SCD 005 und MED 020 (Bal-Tec)

 

Weiterführende Information

http://www.matter.org.uk/tem/

http://www.microscopy.ethz.ch/

www.rodenburg.org/index.html