Wirk- und Naturstoffsynthese

Wesentliches Ziel ist die Anwendung der von uns entwickelten Synthesemethoden und –strategien zur Darstellung von Wirk- und Naturstoffen.

Ergebnisse

γ-Alkylidenbutenolide treten in einer Reihe pharmakologisch relevanter Natur- und Wirkstoffe auf. Durch Lewis-Säure-katalysierte Cyclisierung von 1,3-Bis-Silylenolethern - elektroneutralen Äquivalenten von 1,3-Dicarbonyldianionen (maskierte Dianionen) - konnte vor einigen Jahren ein neuer und effizienter Zugang zu γ-Alkylidenbutenoliden entwickelt werden [1]. Unsere Methodik bietet – in Verbindung mit Übergangsmetall-katalysierten Reaktionen – vielfältige Einsatzmöglichkeiten und Zugang zu einer großen Bandbreite unterschiedlicher Butenolide und Lactone [2, 3].

Die Methodik konnte erfolgreich in der Synthese oder formalen Synthese von Naturstoffen angewendet werden. Dies umfasst Synthesen von Pulvinsäuren [4], Calycin [5], Pukeleimid A [6], und Lucidon und Linderon [7].

Es wurden weiterhin neuartige Vinylchromanone hergestellt, die sich als stark antimikrobiell aktiv gegen multiresistente Stämme erwiesen haben [8, 9]. Weiterhin wurden 2-Alkylidenethiazolidine-4,5-dione über ein effizientes Ein-Topf-Verfahren erstmals hergestellt. Diese Verbindungen erwiesen sich ebenfalls als antibiotisch aktiv [10].

Es wurde die Synthese der ersten Indigoglycoside – Analoga cancerostatischer Akashine – realisiert [11].

Auf dem Gebiet der Synthese neuer Materialien gelang die erste Synthese von 3,5,7,9-Tetraphenylhexaazaacridinen („TPH-Acridinen“) – hochinteressanter Verbindungen mit geringer Singulet-Triplet-Aufspaltung [12].

Literatur

  1. P. Langer, M. Stoll, T. Schneider, Chem. Eur. J. 2000, 6, 3204
  2. P. Langer, T. Eckardt, T. Schneider, C. Göbel, R. Herbst-Irmer, J. Org. Chem. 2001, 66, 2222.
  3. Z. Ahmed, P. Langer, J. Org. Chem. 2004, 69, 3753.
  4. Z. Ahmed, P. Langer, Tetrahedron 2005, 61, 2055.
  5. Z. Ahmed, U. Albrecht, P. Langer, Eur. J. Org. Chem. 2005, 3469.
  6. C. Haase, P. Langer, Synlett 2005, 453.
  7. G. Bose, P. Langer, Synlett 2005, 1021.
  8. M. Lalk, U. Albrecht, P. Langer, WO 2004/113317 A1, 29.12.2004.
  9. U. Albrecht, M. Lalk, P. Langer, Bioorg. Med. Chem. 2005, 13, 1531.
  10. U. Albrecht, D. Gördes, E. Schmidt, K. Thurow, M. Lalk, P. Langer, Bioorg. Med. Chem. 2005, 13, 4402
  11. M. Hein, D. Michalik, P. Langer, Synthesis 2005, 20, 3531.
  12. P. Langer, A. Bodtke, N. Saleh, P. R. Schreiner, Angew. Chem. 2005, 117, 5389; Angew. Chem. Int. Ed. 2005, 44, 5255.